HomeSitemapKontaktImpressum
 

Mit Ihrem Einkauf bei Amazon die DRK-Landesschule unterstützen

Wer bei AmazonSmile einkauft, unterstützt nun die DRK-Landesschule Baden-Württemberg, denn 0,5% des Einkaufswertes gehen an die Landesschule. 

Anleitung:

  • Einfach über AmazonSmile anmelden
  • DRK Landesschule Baden-Württemberg auswählen

AmazonSmile ist genau die gleiche Plattform wie Amazon.

Referententreffen in Pfalzgrafenweiler

Zwei Tage lang haben sich die Referenten und Dozenten der DRK Landesschule Baden-Württemberg beim Referententreffen in Pfalzgrafenweiler fortgebildet.  

Weiterlesen

Fortbildung endet mit Übung

Sieben Teilnehmer bildeten sich an der DRK Landesschule Baden-Württemberg, Hauptstandort Pfalzgrafenweiler, zum organisatorischen Leiter Rettungsdienst fort.

Weiterlesen

Notfallsanitäter bestehen Prüfung

Zwei Klassen an der DRK Landesschule Baden-Württemberg, Bildungseinrichtung Pfalzgrafenweiler, nahmen an der Notfallsanitäter-Ergänzungsprüfung teil. Dr. Riemenschneider vom zuständigen Regierungspräsidium begleitete die Prüfung.

14 Personen traten zur Prüfung an, wovon 13 bestanden haben. Die Angehörigen der Klasse N3 17-06 haben bereits fünf Jahre Berufserfahrung. Sie wurden drei Wochen lang auf die Prüfung vorbereitet.

Die Klasse N8 17-03 bereitete sich acht Wochen auf die Prüfung vor und setzte ein Klinik- und Rettungswachenpraktikum um. Von den Prüflingen aus dem Lehrgang N8 17-03 hatte ein Teilnehmer über fünf Jahre und die restlichen Teilnehmer hatten zwischen drei und fünf Jahre Berufserfahrung. Aufgrund der kurz vor Kursbeginn geänderten Stichtagsregelung im Notfallsanitätergesetz kam der gemischte Kurs zustande. 

Frisches Essen an der DRK Landesschule

Wie wichtig frische Zutaten und selbstgekochte Mahlzeiten sind, zeigt das Küchenteam der DRK Landesschule Baden-Württemberg, Standort Pfalzgrafenweiler, täglich. Für die Schüler, Dozenten und Gäste wird jeden Tag ein anderes Menü kreiiert. Caroline Hecht und das Küchen-Team servieren die Speisen in der Mensa - für jeden Geschmack ist was dabei.

DRK engagiert sich in Armenien

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg bewegt nicht nur in der Region, darüber hinaus und in Deutschland einiges, Wolfgang Schmidt war kürzlich für das DRK in Armenien.

Weiterlesen

DRK kooperiert mit Oberschwabenklinik

Die angehenden Notfallsanitäter Melanie Merk und Dennis Rubel vom DRK haben ihre praktische Ausbildung im Krankenhaus Sankt Elisabeth in Ravensburg begonnen. Die Ausbildung dauert drei Jahre. In insgesamt 720 Stunden werden sie blockweise im Krankenhaus Sankt Elisabeth auf ihren Einsatz-Rettungswagen ausgebildet.

Weiterlesen

Schüler erkunden Hygienemuseum

Die Schüler der DRK Landesschule Baden-Württemberg, am Standort Sinsheim und Bühl, erlebten einiges auf ihrer Exkursion. Die Vielseitigkeit Dresdens wurde erkundet.

Weiterlesen

Schüler setzen realitätsnahe Übung um

Die Schüler zweier Notfallsanitäter-Klassen an der DRK Landesschule Baden-Württemberg, Standort Pfalzgrafenweiler, setzten zwei Praxistage um. Dabei lernten sie die Zusammenarbeit mit einem DRK Ortsverein und Problemlösungskompetenzen sowie Strategien auszuarbeiten.

Weiterlesen

Prüfung erfolgreich bestanden

An der DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler legten 16 Teilnehmer die staatliche Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter ab. Herr Riemenschneider, Prüfungsvorsitzender des Regierungspräsidiums Karlsruhe, gratulierte den Teilnehmern.

Ein Kurs wurde in der Bildungseinrichtung in Pfalzgrafenweiler vorbereitet und dessen Inhalt geprüft. Der andere Kurs wurde in der Bildungseinrichtung in Stuttgart vorbereitet. Die Teilnehmer legten die Prüfung in Pfalzgrafenweiler ab.

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg gratuliert allen Prüflingen.

DRK gratuliert frisch vermähltem Ehepaar

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg gratuliert ihrer Dozentin Daniela, geborene Jörg, und ihrem Ehemann Martin Naß zur Eheschließung. Von Herzen wünscht sie beiden alles erdenklich Gute und viele glückliche gemeinsame Jahre.

Die beiden haben auf dem Standesamt Geltinger Bucht geheiratet. Daniela Naß ist Dozentin an der Bildungseinrichtung in Ellwangen und bringt sich durch ihr Fachwissen mit viel Herzblut ein.

Schüler begeistert von Rettungsflugwache

Die 23 Auszubildenden Notfallsanitäter der DRK Landesschule Baden-Württemberg, Bildungseinrichtung Ellwangen, erkundeten im Rahmen ihrer dreitägigen Exkursion den Schluchsee und die Region.

Weiterlesen

Rettungshubschrauber war ein Höhepunkt

Die auszubildenden Notfallsanitäter der DRK Landesschule Baden-Württemberg, Bildungseinrichtung Stuttgart, erlebten auf ihrer Exkursion einiges. Neben einem Schockraum im Bundeswehrkrankenhaus in Ulm, dem Rettungshubschrauber Christoph 22 und vielem mehr, besichtigten sie eine DAV-Hütte.

Weiterlesen

Erste Hilfe im Outdoor-Bereich erlernt

Wie gehe ich vor, wenn sich jemand an einem Hang verletzt? Welche Hilfsmittel stehen mir zur Verfügung? Fragen wie diese bekamen die Teilnehmer des Kurses Erste-Hilfe Outdoor nicht nur beantwortet, sie erarbeiteten sich zudem mit Ralf Bösel von der DRK Landesschule Baden-Württemberg einige Praxisbeispiele.

Weiterlesen

Neun Leitstellendisponenten ausgebildet

Neun Leitstellendisponenten wurden an der DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler und an der Landesfeuerwehrschule, in Zusammenarbeit mit der Priority Dispatch Corp., nun ausgebildet.

Weiterlesen

Gastgeschenke sind vorbereitet

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg besucht ab kommendem Wochenende das "House Of Hope" (Haus der Hoffnung) in Armenien. Als Gastgeschenk haben sich die DRK-Helfer etwas Besonderes einfallen lassen.

Um nicht nur ein Geschenk zu übergeben, das irgendwo herumsteht, sondern ein "Zeichen" zu setzen, wird die DRK Landesschule Baden-Württemberg selbstgebackene DRK-Plätzchen, in Form von roten Kreuzen verschenken. Diese wurden vom Küchenteam gebacken und liebevoll verpackt.

Außenanlage wird bepflanzt

Naherholung bietet die DRK Landesschule Baden-Württemberg an ihren Standorten, wie hier in Pfalzgrafenweiler. Der nahegelegene Wald und die idyllische Landschaft werden vielseitig wahrgenommen. Damit auch die Außenanlage das Ambiente perfekt ergänzt, bringen sich die DRK-Mitarbeiter stark ein.

Weiterlesen

Ergänzungsprüfung mit Bravour bestanden

Mit Bravour haben 13 Personen an der DRK Landesschule Baden-Württemberg, Standort Pfalzgrafenweiler, jüngst die Notfallsanitäter-Ergänzungsprüfung bestanden. Die Prüfung war mit drei Tagen in Pfalzgrafenweiler angesetzt. Prüfungsvorsitzender des Regierungspräsidium Karlsruhe war Dr. Riemenschneider. 15 Personen sind zur Prüfung angetreten, davon haben 13 bestanden.

Ein Dank zum Muttertag

Allen Müttern und den weiblichen Gästen sagte die DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler zum Muttertag "Danke". Ein frisch gebackener Marmorkuchen in Herzform, passend dazu Blumen, standen als kleine Geste für die Gäste bereit. Die DRK Landesschule Baden-Württemberg wünscht allen Müttern einen schönen Muttertag.

Begegnungen am Weltrotkreuztag

"Wir sammeln heute keine Spenden, sondern sagen "Danke", erklärten die Mitarbeiter der DRK Landesschule Baden-Württemberg am Weltrotkreuztag vor dem DM-Markt in Pfalzgrafenweiler.

Weiterlesen

Hefezopf frisch aus dem Ofen

Frischen Hefezopf serviert die DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler ihren Kurs-Teilnehmern. In der Küche lassen sich die Mitarbeiter daher die schönsten Formen einfallen und natürlich auch am Rezept wird immer wieder eine Änderung vorgenommen. Daher gibt es in Pfalzgrafenweiler nicht nur den klassischen Hefezopf mit Zucker grob gekörnt, sondern auch mit Mohn und in anderen Varianten. Regionale Produkte werden für die Zubereitung verwendet. "So wissen wir, was in dem Zopf drin ist und woher es kommt", erklärt das Küchenpersonal.

Dein Weltrotkreuztag am 8. Mai

Morgen ist der 8. Mai - Dein Weltrotkreuztag. An diesem Tag dankt das Deutsche Rote Kreuz nicht nur allen Helfern, Mitgliedern, Unterstützern, sondern auch Freunden und Unterstützern.

Am Weltrotkreuztag präsentiert die DRK Landesschule Baden-Württemberg ihre Arbeit vor dem D&M-Markt in Pfalzgrafenweiler. Komm zwischen 9 und 11.30 Uhr vorbei und informiere dich. Dazu gibt es einen Gratiskaffee und DRK-Plätzchen, denn das DRK ist "kein kalter Kaffee".

Neuerungen bei der Frühjahrestagung

Wie sehen die neuen Lehr- und Lernunterlage zur Ersten Hilfe aus? Was passiert in den Kreisverbänden? Welche Neuerungen gibt es? Bei der Frühjahrstagung der Ausbildungsbeauftragten der DRK Kreisverbände und der Verantwortlichen im Bereich Rotkreuzdienste wurden diese Fragen an der DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler beantwortet.

Weiterlesen

Auf die Frische kommt es an

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler bietet nichr nur frisches Essen an, sondern geht auch mit dem Trend. Immer wieder lässt sich das Küchenpersonal Neuerungen einfallen. Viel Kreativität, aber auch der Sinn für das bewusste Ernähren spielen dabei eine Rolle. Eine Neuerung sind die Pancakes, die Koch Paul Stahl auf Wunsch ganz frisch zubereitet.

Dreibett-Zimmer neu gestaltet

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler setzt im Haupthaus immer wieder Neuerungen um. So wurden die Dreibett-Zimmer neu gestaltet.

Weiterlesen

Zehn Meter hoher Maibaum steht

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg hat am Standort in Pfalzgrafenweiler wieder ihren traditionellen Maibaum aufgestellt. Morgens gingen die Helfer in den Wald, um einen für sie bereitgestellten Baum zu fällen. Der zehn Meter hohe Baum wurde aufgeladen und vor die DRK Landesschule gebracht.

Weiterlesen

14 bestehen Ergänzungsprüfung

14 Prüfungsteilnehmer haben die staatliche Ergänzungsprüfung des Lehrgangs N3 an der DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler bestanden.

Die Landesschule gratuliert zum Erfolg. 15 Prüflinge traten dazu an. Dr. Riemenschneider vom Regierungspräsidium Karlsruhe war Prüfungsvorsitzender.

Kein Aprilscherz - es schneit

April, April - Der macht, was er will. Das dachten sich wohl auch die DRK-Angehörigen am Standort in Pfalzgrafenweiler, denn dort lag doch wirklich mitten im Frühling Schnee. Zwar soll der Schnee laut den Wettervorhersagen in den kommenden Tagen verfliegen, doch ein seltsamer Anblick war das schon. Die DRK Landesschule Baden-Württemberg hofft, dass trotz der weißen Überraschung alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis und in anderen Regionen sicher unterwegs waren und wünscht sich zum 1. Mai hin besseres Wetter, denn am Wochenende wird der Maibaum aufgestellt.

Führungskräfte erhalten neue Impulse

Wie führe ich meine Mitarbeiter nach verschiedenen Leitbildern? Das war eine Frage, die bei der Fortbildung "Führungsimpulse" der DRK-Landesschule Baden-Württemberg umgesetzt wurde. Coach Axel Germek aus Horb vermittelte Führungskräften die theoretischen Inhalte, die mit praktischen Beispielen umgesetzt wurden.

Weiterlesen

E-Mobilität an der Landesschule

Die Sonne strahlt in Pfalzgrafenweiler vom Himmel, womit Energie gewonnen wird. Zahlreich Möglichkeiten gibt es, diese Energie zu nutzen.

Beispielsweise befindet sich vor der DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler eine Ladesäule für E-Autos. Diese wird stark nachgefragt. Mit dieser Ladesäule zeigt das DRK, dass neben humanitärer Hilfe auch Natur- und Umweltschutz eine Rolle spielt.

DRK-Küche backt für Weltrotkreuztag

Die Vorbereitungen für den Weltrotkreuztag am 8. Mai schreiten voran. Die DRK-Küche der DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler probiert gerade Plätzchen aus.

"Die sollen gut aussehen und schmecken", erklärt das Küchen-Personal. Dazu färben sie Mürbteig mit Lebensmittelfarbe Rot ein und stecken das DRK-Symbol, das Kreuz aus. Immer wieder gibt es für die Belegschaft Versucherle. Die roten Kreuze werden dann vor dem 8. Mai frisch gebacken.

Das DRK verteilt am Montag, 8. Mai vor dem Dm in Pfalzgrafenweiler getreu der Aktion "Kein kalter Kaffee" warmen Kaffee und Rotkreuz-Plätzchen. Zudem erfahren die Gäste des DRK-Standes mehr über die Aufgaben des DRK.

Das DRK freut sich über zahlreiche Besucher. Weiterlesen

"Vollexamen für Notfallsanitäter" bestanden

Die Prüfung "Vollexamen für Notfallsanitäter" stand nun an. Von Seminarleiter Jürgen Nikola vorbereitet, zeigten neun engagierte Teilnehmer eindrucksvoll ihr Können. Sieben konnten in allen zehn Prüfungsteilen überzeugen. Die DRK Landesschule Baden-Württemberg gratuliert ihnen zur Leistung. Lediglich zwei Prüflinge müssen einen der zehn Prüfungsteile wiederholen, wofür die DRK Landesschule viel Erfolg wünscht.

Bei der Prüfung mit dabei waren Daniela Jörg von der Bildungseinrichtung in Ellwangen und Peter Deichmüller aus Bühl. Die beiden haben, neben ihrer regulären Tätigkeit als Klassenlehrer, sich den drei schriftlichen und drei mündlichen Prüfungen sowie der aus vier Teilen bestehenden praktischen Prüfung gestellt.

Das Foto zeigt Peter Deichmüller (von links), Seminarleiter Jürgen Nikola und Daniela Jörg

RTW in der neuen Bildungseinrichtung

Wie kommt denn ein Rettungswagen (RTW) in den Neubau der Bildungseinrichtung Sinsheim? Viel Geschick und Können waren gefragt.

Vorbei an der neuen Verglasung, wurde der RTW in das Gebäude gefahren. Eine echte Herausforderung, denn mit viel Geduld ging es zwischen den Betonpfeilern ins Gebäudeinnere.

Der Rettungswagen im Gebäude der DRK Landesschule Baden-Württemberg, Bildungseinrichtung Sinsheim, ist ein echter Hingucker.

Verantwortung für die Umwelt

Dass sich das DRK nicht nur mit sozialen Themen beschäftigt und den Dienst am Nächsten hervorhebt, sondern auch Verantwortung für die Umwelt und den Umgang mit den natürlichen Ressourcen übernimmt, verdeutlicht die DRK Landesschule Baden-Württemberg nun wieder. Am Standort Pfalzgrafenweiler werden jeden Monat neue Kunstwerke zum Thema Umwelt aufgehängt. Damit weist die DRK Landesschule auch daraufhin, dass sie sich freiwillig der Umweltprüfung EMAS stellt.

Nähere Infos zu Umweltthemen

Küche mit neuem Kombidämpfer bestens ausgestattet

Der neue Kombidämpfer von Rational soll den Mitarbeitern in der Küche der DRK Landesschule Baden-Württemberg, Standort Pfalzgrafenweiler, die Arbeit erleichtern.

Koch Paul Stahl hat die Neuanschaffung mit der Möglichkeit, 20 Bleche einzuschieben, schon ausprobiert und ist begeistert. Das Küchenteam stimmt ihm zu: "Das ist eine Erleichterung, weil der Combi befahrbar ist. Man kann mehr in einem Zug garen, kochen und erwärmen. Es ist die neuste Technologie zum Energiesparen und hat viele Programme zum schonend garen."

Neue Grillstelle erstellt

Die Grillsaison kann kommen, denn die DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler hat eine neue Grillstelle. Rund 15 Stunden Arbeit wurden in den Bau gesteckt.

Mit Schaufel,  Pickel, Radlader und Hilti wurde der Platz umgebaut. Um einen stabilen Untergrund zu schaffen, wurde Beton eingearbeitet. Die Bodenplatten ist aus Bundsandstein, in Beton verlegt. Eine Schale aus Stahl wurde angebracht. Nun können Grillabende an dem gemütlich gestalteten Platz stattfinden. Die Landesschule Baden-Württemberg hofft, dass alle Nutzer pfleglich damit umgehen, sodass alle noch lange Freude daran haben.

Fürstlicher Empfang für den Landesausschuss der Bereitschaften

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg, Standort Pfalzgrafenweiler, hatte einige Vorbereitungen für den Empfang des Landesausschusses der Bereitschaften vorgenommen.

Die Tische wurden liebevoll dekoriert. In der Küche zauberte das Team kulinarische Genüsse für rund 60 Gäste. Das Büfett beinhaltete neben Salate der Saison, Hausmacher Brett, Schwäbischer Wurstsalat, gefüllter Schweine- und Putenbraten, auch zauberhaften Nachtisch wie Mousse au chocolate, Obstsalat und vieles mehr.

"Ein gelungener Abend mit kulinarischen Höhepunkten", beschrieben die Teilnehmer die Veranstaltung.

Prüfung erfolgreich bestanden

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg gratuliert den 17 Prüflingen des Lehrgangs "N3 17-03" zur bestandenen Prüfung. In zwei Gruppen wurde die Notfallsanitäter-Ergänzungsprüfung umgesetzt.

Lehrgangsleiter waren Christian Fröhlich und Armin Hess. Als Vertreter vom Regierungspräsidium gratulierte Dr. Riemenschneider.

Erste Prüfung in Bühl

Zum ersten Mal fand eine Notfallsanitäter-Vollprüfung an der DRK Landeschule Baden-Württemberg außerhalb des Hauptstandortes Pfalzgrafenweiler statt. 15 Prüflinge stellten sich der Prüfungskommission in Bühl.

Die Prüfungsvorbereitung fand in der Bildungseinrichtung in Sinsheim statt, die Prüfung selbst wurde an der Bildungseinrichtung in Bühl abgenommen. Prüfungsvorsitzende vom Regierungspräsidium Karlsruhe war Dr. Gleichauf, in Begleitung von Frau Barz, ebenfalls vom Regierungspräsidium Karlsruhe. Klassenlehrer war Michael Ruf. Leiter der Bildungseinrichtung Sinsheim ist Martin Ohder.

Die Prüfung war die zweite staatliche Notfallsanitäter Vollprüfung an der DRK Landeschule überhaupt. Von 15 Prüflingen haben 12 bestanden.

Schulleiter Rico Kuhne (links) und Martin Ohder (rechts), Leiter der Bildungseinrichtung Sinsheim, gratulierten allen bestandenen Prüflingen. Foto: DRK

Übungen mit der Flughafenfeuerwehr

Wie rette ich eine verunfallte Person aus dem Auto? Wie arbeitet das DRK mit der Feuerwehr effektiv zusammen? Solche und weitere Fragen beantworteten die angehenden Notfallsanitäter der DRK Landesschule Baden-Württemberg bei ihrem Praxistag auf der Feuerwache der Flughafenfeuerwehr in Stuttgart.

Weiterlesen

Kooperation zwischen DRK und Feuerwehr gestärkt

Im Ernstfall arbeiten Helfer der Hilfsorganisationen Hand in Hand - und das muss früh geübt werden. Deshalb setzte die Stuttgarter Flughafenfeuerwehr zusammen mit zwei Notfallsanitäter-Kursen der DRK Landesschule Baden-Württemberg einen Theorie- und Praxistag am Standort in Pfalzgrafenweiler um.

Weiterlesen

Mitarbeiter dürfen sich einbringen

Die kommende Mitarbeiterumfrage soll über das gewohnte Programm online umgesetzt werden, gab der Betriebsrat bei der Betriebsversammlung der DRK Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler bekannt.

Weiterlesen

Neue Technik bei der Betriebsversammlung

Zum ersten Mal wurde die Betriebsversammlung der DRK Landesschule Baden-Württemberg von Pfalzgrafenweiler aus an die Bildungseinrichtungen (BE) live übertragen.

Weiterlesen

Start der Rettungsdienstfortbildungsreihe 2017

"Herzklopfen - Am Puls der Zeit?!" - so lautet das Thema, zu dem die DRK Landesschule Baden-Württemberg - Bildungseinrichtung Ravensburg Fortbildungen für haupt- und ehrenamtliche Rettungsdienstmitarbeiter in Ravensburg-Weingarten anbietet.

Die Landesschule und die Rettungsdienst gGmbH Allgäu-Bodensee-Oberschwaben kooperieren mit vollem Erfolg. Erstmals wird die Fortbildung in Verbindung mit dem neuen DRK-Lerncampus umgesetzt.

Weiterlesen

Stellenausschreibung: Sachbearbeitung Schulverwaltung

Die DRK-Landesschule Baden-Württemberg gGmbH ist ein Bildungszentrum des DRK-Landesverband Baden-Württemberg und des DRK-Landesverband Baden und bundesweit eine der größten Bildungseinrichtung ihrer Art.

Aktuell betreiben wir neben dem Standort in Pfalzgrafenweiler und Bühl Bildungseinrichtungen in Stuttgart, Ellwangen, Ravensburg, Karlsruhe und Sinsheim.

Zur Unterstützung unseres Verwaltungsteams im Bereich der Rot-Kreuz-Dienste benötigen wir an unserer Bildungseinrichtung in Pfalzgrafenweiler eine engagierte Kollegin/ einen engagierten Kollegen.

Sachbearbeitung Schulverwaltung (m/w) 100%

 

Weiterlesen

Tiefgarage soll bis Ende April stehen

Der DRK-Erweiterungsbau in Ellwangen wächst und wächst. Täglich sind Fortschritte zu sehen, die im Bericht der Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten festgehalten wurden.

Weiterlesen

DRK Landesschule erhält eine Spende

Die DRK-Landesschule Baden-Württemberg erhielt vom Unternehmen Dörwang aus Neuhausen eine Spende von 1000 Euro. Das Geld wird für die Arbeit an der Landesschule verwendet. Alfred Schulz, Geschäftsführer der  DRK-Landesschule Baden-Württemberg, dankte für die finanzielle Unterstützung und hob die Bedeutung der Spende hervor. 

Robert Dörwang (links), Geschäftsführer von Dörwang und Frederik Kosalla (rechts) übergaben den Scheck an Alfred Schulz, Geschäftsführer der  DRK-Landesschule Baden-Württemberg.

Erweiterungsbau des DRK in Ellwangen schreitet voran

Das Wetter macht mit und so schreitet der DRK-Erweiterungsbau in Ellwangen gut voran. Aktuell wird die Tiefgarage gebaut, um die Parksituation vor Ort zu entlasten. Auf diese werden Betonmodule angebracht, worauf der Innenausbau folgt.

Bis 1. Oktober des Jahres soll der Bau in der Dalkinger Straße in Ellwangen realisiert und bezugsfertig sein. Dann soll in das dreistöckige Gebäude Leben einkehren. Das DRK wird das Gebäude für seine vielseitigen Aktivitäten und zur Unterbringung der DRK-Angebote nutzen. Zudem werden die 23 angehenden Notfallsanitäter, die im Oktober vergangenen Jahres ihre Ausbildung in Ellwangen begonnen haben, einziehen. Nach aktuellen Planungen bringt das DRK rund sechs Millionen Euro für den Bau auf. 

Zwerge regieren über die Fasnet

Die Schüler der DRK Landesschule Baden-Württemberg Pfalzgrafenweiler nahmen sich das Thema "Zwerge" an der Fasnet vor.

Sie zeigten sich bei den Kostümen kreativ. Der Raum wurde mit Luftschlangen und Fasnetsdeko geschmückt. Mit viel Fasnetsstimmung wurde die fünfte Jahreszeit gefeiert. Die Schüler hatten viel Spaß dabei.

Nach der Fasnetssaison beginnt nun die Fastenzeit. Es wird ruhiger. So mancher nimmt sich das Fasten vor.

Fasnet an der Landesschule

Die fünfte Jahreszeit bringt nicht nur für viele DRK-Mitglieder Arbeit, in Form von Diensten, sondern auch Freude am Brauchtum. Diese Botschaft unterstrichen einige Schüler, aber auch Dozenten an der DRK-Landessschule Baden-Württemberg, Standort Pfalzgrafenweiler. Sie verkleideten sich und feierten die Fasnet.

Das Foto zeigt Steffen Schweiker (von links), Bernd Moser, Michael Zoll und Sofia Fröhlich.

Mit Leib und Seele Dozenten

"Wir sind wie eine große Familie", freut sich Sofia Fröhlich, die als jüngste Dozentin an der DRK-Landessschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler unterrichtet. Ihr Kollege Michael Zoll ist seit Anfang des Jahres fest im Team und freut sich, dass er als Dozent einiges bewegen kann.

Weiterlesen

Schüler nehmen Bergwacht unter die Lupe

Die Schüler der beiden Notfallsanitäter-Klassen im ersten Lehrjahr haben ihren Lernort in den Schnee an der Schwarzwaldhochstraße verlegt.

Nachdem beide Klassen vor ein paar Wochen ihre erste gemeinsame Exkursion zur Berufsfeuerwehr Stuttgart und in die Ausstellung "KÖRPERWELTEN & Der Zyklus des Lebens" unternommen haben stand dieses Mal ein Besuch bei der Bergwacht Schwarzwald e.V., Ortsgruppe Obertal und der Skiwacht an der Schwarzwaldhochstraße (Ruhestein) auf dem Lehrplan.

Weiterlesen

Trotz Winterwetter erkunden Schüler Berlin

Die Faszination des Menschen-Museums, das Berliner medizinhistorische Museum und der Reichstag erlebten 21 Schüler der DRK-Landesschule Baden-Württemberg, Standort Ravensburg.

Weiterlesen

Neue Notfalltrainings starten in Freiburg

Das erste Notfalltraining für niedergelassene Ärzte im Haus der Ärzte in Freiburg wurde nun von der DRK Landesschule Baden-Württemberg und dem St. Josefskrankenhaus Freiburg, unter der Schirmherrschaft der Bezirksärztekammer Südbaden und der Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung Südbaden angeboten.

Insgesamt haben 30 Hausärzte aus verschiedenen Fachrichtungen (u.a. Allgemeinmedizin, Gynäkologie, Augenärzte etc.) zum Thema "Notfälle in der Arztpraxis" an der ersten Veranstaltung mitgemacht.

Folgende Kurse werden 2017 von der Landesschule und dem St. Josefskrankenhaus angeboten (Interessierte Ärzte können sich direkt über die Homepage der Ärzteakademie anmelden):

  • 20.05.17 / 18.11.17 - Notfalltraining Grundkurs für Ärzte
  • 18.03.17 / 21.10.17 - Traumatologische Notfälle für Ärzte
  • 01.07.17                  - Pädiatrische Notfälle für Ärzte
  • 07.10.17                  - Kardiozirkulatorische Notfälle für Ärzte

Weitere Infos

Neue Räume in Stuttgart vorgestellt

Die offizielle Einweihung der neuen Räume der DRK Landesschule, Bildungseinrichtung Stuttgart, fand nun statt. Seit vergangenen Oktober wird in den neuen Räume unterrichtet, doch weitere Neuerungen wurden noch umgesetzt, weshalb die Einweihung nun  erfolgte.

Alfred Schulz, Geschäftsführer der DRK-Landesschule gGmbH, gratulierte Landesgeschäftsführer Hans Heinz im Namen des Präsidenten Dr. Lorenz Menz zum gelungenen Start der Bildungseinrichtung. Zudem wies er auf die großen Herausforderungen hin, die sich aus der rasanten Erweiterung der Landesschule auf mehrere Standorte ergeben.

Danach stellte Einrichtungsleiter Marco Schwarz die Bildungseinrichtung mit ihren drei Lehrsälen vor, die nach halbjährigem Umbau nun auf knapp 500 Quadratmeter Platz für bis zu drei Klassen bietet.

Bereits seit 2012 war eine Rettungsassistenten-Klasse im vierten Obergeschoss der DRK-Landesgeschäftsstelle in Stuttgart untergebracht. Darauf folgte eine Zwischennutzung von Räumen des DRK-Kreisverbands Stuttgart, bis vergangenen Herbst  die neuen Räume in der ehemaligen Küche des Krankenhauses vom Roten Kreuz bezogen wurden.

Derzeit werden in der Bildungseinrichtung Stuttgart 45 Auszubildende in zwei Klassen zu Notfallsanitätern ausgebildet. Hinzu kommen weitere Kurse und Lehrgänge, wie beispielsweise zum Rettungshelfer.

DRK Landesschule Baden-Württemberg weiterhin zertifiziert

Die DRK Landesschule Baden-Württemberg weist ein funktionierendes Managementsystem am Standort Pfalzgrafenweiler auf. Das hat die Überprüfung der  ISO-Normen 9001:2008 sowie die für Lerndienstleister bedeutsame ISO 29990 gezeigt.

Fast schon unbemerkt, von den Vorgängen rund um die Gründung der DRK Landesschule gGmbH überlagert, fanden die jährlichen externen Audits statt.

Die Standorte Pfalzgrafenweiler und Stuttgart haben eine Trägerzulassung. Im Überwachungsaudit konnte nachgewiesen werden, dass an beiden Standorten die gesetzlichen und behördlichen Anforderungen an die AZAV, auf Grundlage des SGB III, erfüllt wird.

Der krönende Schluss des ersten externen Überwachungsaudit des Umweltmanagementsystems in Pfalzgrafenweiler: Das EMAS zertifizierte Umweltmanagementsystem wird aufrechterhalten und erfüllt alle Anforderungen dieser anspruchsvollen europäischen Norm.

DRK-Schüler aus Ellwangen besuchen München

Die DRK-Landesschule Baden-Württemberg, Standort Ellwangen, unternahm mit Bahn und Bus einen Schulausflug. Um 6.25 Uhr ging es am Bahnhof in Aalen los. Nach mehrmaligem Umsteigen, der Fahrt mit der U-Bahn und dem Bus wurde die Wehrpathologische Lehrsammlung der Bundeswehr in München erreicht.

Stabsfeldwebel Bernhard Skasa-Weiss erklärte den Schülern, wie die Sammlung entstanden war. Zum Teil wurde sie von anderen Einrichtungen übernommen sowie selbst aufgebaut. Insgesamt beinhaltet sie aktuell rund 3000 Exemplare.

Um die ausgestellten Stücke haltbar zu machen, stehen verschiedene Präparierungstechniken, wie Plastination nach Gunther von Hagen, Feuchtigkeitskonservierungstechniken und die Fleischabtragung mittels Insekten bei Knochen zur Verfügung. Die Schüler schauten sich die Sammlung mit viel Interesse an. Dabei gab es verschiedene Themenbereiche, wie Erster Weltkrieg, krankhafte Veränderungen an Organen, Unfälle mit Fortbewegungsmitteln und Sektionsprotokolle, zu bestaunen.

Beim Mittagessen in der Bundeswehrkaserne stärkten sich die Ausflügler. Anschließend ging es ins Klinikum rechts der Isar, wo Dr. Eyer die toxikologische Abteilung erklärte. Dies beinhaltete den Aufbau der Giftnotrufzentrale, die im Jahr 36 000 Anrufe erhält, das Labor, die Station und Ambulanz inklusive der beinhalteten Leistungsfelder.

Ein wichtiger Punkt für die angehenden Notfallsanitäter/innen war, dass vom Rettungsdienst eingehende Anrufe immer kostenfrei sind, während Kliniken einen bestimmten Betrag dafür bezahlen müssen. In Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr wird ein Zentrum für Hyperbarmedizin betrieben. Nach so vielen Informationen reisten die Schüler zurück nach Hause.

Wintergrüße von der DRK-LS aus Pfalzgrafenweiler

Der Winter hat die DRK-Landesschule Pfalzgrafenweiler und die ganze Region in einen Schneemantel eingehüllt. Wer die DRK-Landesschule betrachtet, entdeckt lange Eiszapfen an so manchem Dachvorsprung, Schneespuren rund um das Gebäude und vieles mehr.

Einen Winterschlaf legt die DRK-Landesschule aufgrund der großen Schneemenge nicht ein. Im Haus herrscht Leben und auch außerhalb finden sich Spuren davon. So haben zwei Notfallsanitäterklassen mit Kronkorken ihre Seminarbezeichnung im Schnee dargestellt. 

Winterliche Grüße sendet die DRK-Landesschule allen und wünscht viel Spaß beim Wintersport sowie allen Narren eine glückselige Fasnet.

 

 

Langjährige Mitarbeiter der DRK-Landesschule geehrt

Pfalzgrafenweiler. Die Treue zur DRK-Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler zeige, welch gutes Klima an ihr herrsche. Deshalb ehrte Geschäftsführer Alfred Schulz langjährige Mitarbeiter im Rahmen der Jahresfeier der DRK-Landesschule.

Für fünf Jahre übergab er Paula Lino, Patrick Michaelmann, Marco Schwarz und Rico Kuhnke, stellvertretender Geschäftsführer, ein Dankeschön.

Sabine Rebholz, Silke Heimrich und Swantje Götz wurden für zehn Jahre geehrt. 20 Jahre ist schon Hilde Bohnet dabei. Peter Hasselwander und Ute Rother nahmen Ehrungspräsente für 30 Jahre an der DRK-Landesschule entgegen.

Jahresabschlussfeier bei DRK-Landesschule

Oberwaldach. "Ein Jahr der Veränderungen" verabschiedete Alfred Schulz, Geschäftsführer der DRK Landesschule Baden-Württemberg bei der Jahresabschlussfeier im Gasthof Waldachtal. Zusammen mit Landesgeschäftsführer Hans Heinz dankte er allen Mitarbeitern und Unterstützern für deren Engagement. Das sich dem Ende neigende Jahr sei bisher von Herausforderungen geprägt gewesen, so Schulz. "Die Arbeit wird uns auch im kommenden Jahr nicht ausgehen", sprach er die Umwandlung der Landesschule in eine gemeinnützige GmbH an. Personal werde dazukommen. Von einer historischen Wende sprach Hans Heinz, die er als große Chance sehe. Der Standort in Pfalzgrafenweiler sei bei der Gründung der Landesschule gewählt worden, um die DRK-Landesverbände Badisches Rotes Kreuz und Baden-Württemberg zu vereinen. Nun sei das lange Vorhaben realisiert worden, weshalb eine arbeitsreiche Zeit hinter der Landesschule und damit auch hinter den Mitarbeitern liege. Er dankte allen und sicherte die Unterstützung des Landesverbands zu.

Neben einem Drei-Gänge-Menü hielt die Geschäftsführung eine kleine Überraschung für ihre Mitarbeiter bereit. Das fünfköpfige Team von "Tripple S" aus Bittelbronn und Region zeigte eine Diabolo-Light-Show. Die Jugendlichen erhielten starken Applaus für ihre Darbietung.

Praxisanleitertreffen und Jahresabschlussfeier DRK Landesschule Baden-Württemberg – Bildungseinrichtung Ravensburg

Ravensburg. Zur Jahresabschlussfeier der Schüler des ersten Ausbildungsjahres kamen auch die zuständigen Praxisanleiter der Ausbildungsträger von DRK, JUH und MHD.

Beim Weißwurstfrühstück tauschten sich die Praxisanleiter mit den Schülern über den ersten Ausbildungsblock aus. Im Anschluss hatten die Schüler für ihre Praxisanleiter ein Quiz ausgearbeitet. An vier Stationen konnten sich die Praxisanleiter ein Bild über den bisherigen Lernerfolg der Schüler machen und gleichzeitig die neue Bildungseinrichtung kennenlernen. Die Praxisanleiter mussten reanimieren, eine Händedesinfektion durchführen, sich Blind durch einen dunklen Raum führen lassen und typisches Rettungsdienstmaterial ertasten.

Gegen 11.30 Uhr wurden die Schüler verabschiedet. Von 11.30 Uhr bis ca. 14.00 Uhr gab es dann noch einen intensiven Informationsaustausch zwischen den Praxisanleitern und den hauptamtlichen Kräften der Bildungseinrichtung. Unter anderem wurden die Praxisanleiter von Klassenlehrer Dominik Wichmann über die neuen Medien, die durch die Landesschule für die Ausbildung von Notfallsanitätern eingesetzt werden, informiert. So wurde unter anderem über das neue virtuelle Klassenzimmer im DRK Lerncampus informiert und die neuen Online-Möglichkeiten für Zeitschriften und wissenschaftliche Artikel des Thiemeverlages - dem eRef gesprochen.

Abschließend referierte Matthias Ziegler über die aktuellen Entwicklungen der Bildungseinrichtung Ravensburg und die Jahresziele 2017.

Alle bestehen ITLS Advanced-Provider-Course

Ellwangen. Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen trafen sich in der DRK-Bildungseinrichtung Ellwangen zum ITLS Advanced-Provider-Course.

Die 14 Teilnehmer erfuhren wissenschaftliche Neuerungen zu Themen wie "Einschätzung der Einsatzstelle", zum Patientenzustand oder zum Rettungsdienst oder zur Zusammenarbeit im Team. Auf die Theorie folgten praktische Übungen unter anderem zu verschiedenen Verletzungsmustern wie Beckentraumen, Verletzungen im Bauchraum oder Thoraxverletzungen sowie verschiedene Arten der Fahrzeugrettung.

Jeder Teilnehmer bekam die Gelegenheit, eine Notkoniotomie und eine Thoraxentlastungspunktion umzusetzen. Die Wahrnehmung des Patienten in solch einer kritischen Situation wurde durchgesprochen und nachempfunden. Die Teilnehmer testeten Maßnahmen, wie das Anlegen eines Tourniquets auch untereinander, um die Empathiefähigkeit zu Patient zu fördern.

Die abschließende Prüfung fand in sehr angenehmer und wertschätzender Atmosphäre statt. Alle 14 Teilnehmer bestanden die Prüfung und nahmen ihr Zertifikat entgegen.

Ellwangen: Schüler setzen Typisierungsaktion um

Ellwangen. "Leben Spenden macht Schule", unter diesem Motto haben die Schüler des zweiten Ausbildungsjahres zum Notfallsanitäter an der DRK-Bildungseinrichtung in Ellwangen eine Typisierungsaktion der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) veranstaltet.

Bereits im Vorfeld wurden dazu Themen wie die septische Granulomatose und weitere onkologische Einsatzszenarien sowie die dazugehörigen anatomischen und physiologischen Grundlagen behandelt.

Am Aktionstag selbst besuchten die potenziellen Stammzellenspender verschiedene Vorträge von Betroffenen, die beispielsweise auf einen passenden Spender warten oder aber auch Erfahrungsberichte von Menschen, die bereits Knochenmark gespendet haben. Außerdem stellte sich die Organisation DKMS mit ihren Aufgaben vor.

Mit diesen vielen Informationen im Kopf entschloss sich etwa die Hälfte der anwesenden Gäste dazu, durch einen Abstrich von der Mundschleimhaut immunologisch typisieren zu lassen. Der lehrreiche Tag ging mit einer gemeinsamen Kaffee- und Kuchenpause zugunsten der DKMS El, sodass am Schluss zusätzlich 51 Euro übergeben werden konnten.

Notarztkurs Freiburg 2016

Die DRK-Landesschule Baden-Württemberg, das Freiburger St. Josefskrankenhaus und die Bezirksärztekammer Südbaden schließen neue Kooperation. Freiburger Notarztkurs erfolgreiches Startprojekt, weitere Kursangebote für Ärzte in Südbaden folgen ab 2017. Zum Bericht

Gründung der DRK-Landesschule Baden-Württemberg gGmbH

Es ist vollbracht!

Ab 2017 gibt es eine gemeinsame Landesschule des DRK in Baden-Württemberg. Heute unterschrieben die beiden Präsidenten der DRK-Landesverbände Badisches Rotes Kreuz und Baden-Württemberg, Jochen Glaeser und Dr. Lorenz Menz den Gesellschaftsvertrag zur Gründung der gemeinnützigen GmbH. Von der gemeinsamen Landesschule mit Hauptsitz in Pfalzgrafenweiler versprechen sich die beiden Landesverbände eine bessere Koordination der vielfältigen Ausbildungen und deutliche Synergieeffekte.

Anwesend waren von links nach rechts: Michael Merle, Justiziar, DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz, Jochen Glaeser, Präsident, DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz, Rico Kuhnke, Schulleiter, DRK-Landesschule, DRK-Landesverband Baden-Württemberg, Dr. Lorenz Menz, Präsident, DRK-Landesverband Baden-Württemberg, Alfred Schulz, Geschäftsführer, DRK-Landesschule, DRK-Landesverband Baden-Württemberg, Michael Steindorfner, Landesjustiziar, DRK-Landesverband Baden-Württemberg, Klaus Reiß, Notar, Birgit Wiloth-Sacherer, Landesgeschäftsführerin, DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz, Hans Heinz, Landesgeschäftsführer, DRK-Landesverband Baden-Württemberg

Unsere Küche hat gezaubert

Vorweihnachtliche Grüße mit diesem wunderschönen selbstgemachten Knusperhäuschen! Dieses steht in unserer Mensa und kann dort gerne bewundert werden. 

Das ganze Team der DRK-Landesschule wünscht Ihnen allen eine schöne und gemütliche Adventszeit.

Geänderte Buchungsmöglichkeit für Seminare N3 / N8 / N10

Gerne möchten wir Sie über die geänderte Buchungsmöglichkeit folgender Seminare informieren. Bisher waren die Seminare: 

·     N3      Vorbereitung und Ergänzungsprüfung für Rettungsassistenten mit mehr als 5 Jahren Berufserfahrung

·     N 8     Vorbereitung und Ergänzungsprüfung für Rettungsassistenten mit 3 bis 5 Jahren Berufserfahrung

·     N10    Vorbereitung und staatliche Prüfung zum Notfallsanitäter für Rettungsassistenten mit weniger 3 Jahren Berufserfahrung

nicht über unser Onlineportal Caruso direkt buchbar – sondern wurden per Email über unser Servicecenter eingebucht.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit und buchen Ihre Teilnehmer direkt online über Caruso in die gewünschten Seminare ein.

Vielen Dank. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gerne an uns.

Mit wieviel Meter Mullbinde wurde der Ambu-Man umwickelt?

Bei der Begrüßungsfeier aller Notfallsanitäter-Auszubildenden am 19.10.2016 hatten wir diese Preisfrage gestellt.

Es waren 104 Meter!!!

Die richtige Antwort wusste eine Auszubildenden aus der Bildungseinrichtung in Bühl. Die Klasse der Bildungseinrichtung Bühl startete am 14.11.2016 mit dem "Gewinn", einem gemeinsamen Frühstück für die ganze Klasse, in die neue Woche.

     

Blutspende am 01.12.2016 in der DRK-Landesschule

Noch nichts vor an diesem Tag? Wir freuen uns über jeden Blutspender!

13 qualifizierte Leitstellendisponentinnen und Leitstellendisponenten haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Vier Frauen und neun Männer haben ihre Leistungsfähigkeit als "Leitstellendisponentin und Leitstellendisponent in integrierten Leitstellen in Baden-Württemberg" mit ihrer Prüfung vom 02.11.2016 bis 04.11.2016 unter Beweis gestellt. Weiterlesen

Verbandführer aller Hilfsorganisationen

Der DRK-Kreisverband Mosbach e.V. war vom 07.10.2016 bis 30.10.2016 Lehrgangsort für ein Inhouse-Seminar Verbandführer aller Hilfsorganisationen.

Teilnehmer waren künftige Leitungs- und Führungskräfte aus den Bereitschaften, der Katastrophenschutzeinheiten, des Rettungsdienstes und der Integrierten Leitstelle sowie anderer Einsatzformationen des DRK-KV Mosbach e.V. und des DRK-KV Heilbronn e.V..Weiterlesen

Baubeginn für die Bildungseinrichtung in Ellwangen

Es tut sich was! Die ersten Bagger sind bereits auf dem Gelände. Bis Ende Dezember 2016 soll der Aushub und der Bau einer Tiefgarage abgeschlossen sein.

Gerne stellen wir Ihnen unser Seminarprogramm 2017 vor!

Wünschen Sie die Zusendung unseres Seminarprogrammes? Schreiben Sie an s.heimrich@drk-ls.de

Unseren Seminarkalender finden Sie unter folgendem Link:

http://www.drk-ls.de/fileadmin/_temp_/Kalender_2017-1.pdf

 

 

Neue Kooperation beim Seminar zum Erwerb Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ – DRK-Landesschule Baden-Württemberg unterstützt und organisiert erstmals den Notarztkurs Freiburg

Der Freiburger Notarztkurs ist ein seit vielen Jahren erfolgreich stattfindender Kurs für Ärzte, die Interesse an der Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ haben und sich zu Notärzten weiterqualifizieren wollen. Dies zeigt sich insbesondere darin, dass der Kurs jährlich schon weit vor Anmeldeschluss mit über 40 Teilnehmern, die aus ganz Deutschland anreisen, ausgebucht ist. Ein besonderes Merkmal des Kurses ist ein sich stetig weiterentwickelndes medizinpädagogisches Konzept, das auf der Basis von interprofessioneller Zusammenarbeit von erfahrenen Notfallmedizinern und Instruktoren funktioniert. Weiterlesen

Zum Flyer

Neuer Notfallsanitäter-Jahrgang beginnt Ausbildung

Am 19. Oktober 2016 trafen sich 189 angehende Notfallsanitäter in der Festhalle von Pfalzgrafenweiler im Schwarzwald zur offiziellen Begrüßung und zum Start ihrer Ausbildung beim Deutschen Roten Kreuz in Baden-Württemberg. Die Auszubildenden haben am 1. Oktober ihre dreijährige Ausbildung und am 17. Oktober den schulischen Ausbildungsteil an insgesamt sieben Standorten der DRK-Landesschule in Baden-Württemberg begonnen. Zum Bericht und weiteren Fotos

Rettungsdienstwettbewerb in Litauen

Eine Delegation des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg wurde eingeladen, den Rettungsdienstwettbewerb in Druskininkai, Litauen, zu beobachten. Zum Bericht

Mitglieder der Delegation waren:

Herr Alfred Schulz, Geschäftsführer der DRK-Landesschule, Herr Marcus Schauer, Abteilungsleiter Rettungsdienst des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg, Herr Wolfgang Breidbach, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Böblingen und Herr Wolfgang Schmidt, Dozent der DRK-Landesschule.

Ute und Wilfried Rother in den Ruhestand verabschiedet

Nach über 30 Jahren beim Deutschen Roten Kreuz wurden vergangene Woche Ute und Wilfried Rother von der Geschäftsführung und dem Betriebsrat in den Ruhestand verabschiedet. Beide haben mit ihrem Fachwissen, ihren innovativen Ideen, ihrem Einsatz und ihrer sympathischen Art einen großen Teil dazu beigetragen, die Landesschule voranzubringen. Wir bedanken uns recht herzlich für die lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschen ihnen viel Freude und Ruhe im wohlverdienten Ruhestand!

Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr gestalten Fest für Menschen mit Behinderungen

Am Donnerstag den 28.07.2016 haben Teilnehmer eines Kurses angehender Notfallsanitäter der Bundeswehr einen Tag für behinderte Menschen in der Zentrale des Deutschen Roten Kreuzes in Sindelfingen gestaltet. Die Idee, einen solchen Tag zu veranstalten, stammt von ihrem Lehrer der DRK-Landesschule Pfalzgrafenweiler (Bildungseinrichtung Karlsruhe), Oliver Göring ... weiterlesen

Pilotlehrgang RH Refresh - Ein Teilnehmerbericht von Uwe Streubel und André Brandes -

Rettungshelfer im Alter von 25 bis 50 Jahren aus allen Regionen Baden-Württembergs trafen sich vom 18. bis 22. Juli 2016 an der DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler.

Ihre Ausbildung zum Rettungshelfer liegt dabei bis zu 31 Jahre zurück. Sie alle sind Teilnehmer an der Pilot RH-Refresh-Woche zum Rettungssanitäter.

Im Rahmen des neuen Rettungsdienstgesetzes Baden-Württemberg, welches im Dezember 2015 in Kraft trat, wird die Qualifikation des Fahrers, und somit „zweiten“ Teamkollegen auf dem Rettungswagen, neu definiert. Ein Abschluss als Rettungssanitäter ist dadurch notwendig. Weiterlesen

Vorbereitung des Feldkochteams der DRK Landesschule für den anstehenden Feldkochwettbewerb am 09. Juli 2016 in Aalen

Am vergangenen Samstag traf sich das Feldkochteam der DRK-Landesschule, um sich für den anstehenden Feldkochwettbewerb vorzubereiten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und unter der Anleitung von Wolfgang Schmidt ging das Team gestärkt daran, die neue Feldküche fachgerecht aufzustellen. Anschließend wurde gemeinsam das Küchenzelt aufgebaut. Dieses Mal ging der Aufbau zügig und ohne Komplikationen, da man die Kniffs und Tricks aus erster Hand gleich umsetzen konnte. Alles passte zu 100 Prozent. Der Abbau des Zeltes und der Küche ging dann reibungslos und zügig voran, denn in der Mensa erwartete das Team schon die nächste Stärkung in Form von Kaffee und Kuchen.

Bei dieser Gelegenheit konnte dann die Arbeitseinteilung und die Strategie für den kommenden Wettbewerb festgelegt werden.

Wir wünschen unserem Team einen erfolgreichen Tag und natürlich den 1. Platz.

Klinische Ausbildung unserer NotSan-Abzubis der Bildungseinrichtung Ravensburg/Isny an der Oberschwabenklinik

Unsere NotSan-Auszubildenden werden zukünftig auch in den Oberschwabenkliniken ausgebildet. Zum Bericht

Leitung Bildungseinrichtung Pfalzgrafenweiler

Ab 01.06.2016 haben wir zwei langjährige Mitarbeiter als Leiter der Bildungseinrichtung Pfalzgrafenweiler gewinnen können. 

Herr Armin Hess

für den Bereich Rettungsdienst

» zum Kontaktformular

und

Herr Klaus Schumacher

für den Bereich Rotkreuzdienste

» zum Kontaktformular

Wir freuen uns sehr darüber und wünschen den beiden alles Gute für die neue Funktion.

Tagung der Leitstellenleiter & stv. Leitstellenleiter in Baden-Württemberg

Termin vormerken und online einen Platz reservieren hier 

Verbandführerlehrgang

An zwei Wochenenden Anfang Juni fanden sich 23 Teilnehmer zum Verbandführerlehrgang an der DRK-Landesschule ein. Nach einem obligatorischen Abendessen begann unsere Lehrgangsleitung mit der Vorstellung der Themen, sowie der Vorstellung der Dozenten. Aus der ganzen Bundesrepublik waren Dozenten angereist, die alle Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in ihren Bereich sind. Weiterlesen und weitere Bilder

Erster „Praxisanleiter in Leitstellen“ in Baden-Württemberg gestartet

Am 06. Juni 2016 ist der erste Lehrgang „Praxisanleiter in Leitstellen“ in Baden-Württemberg gestartet.

Wir haben die Teilnehmer nach dem ersten Schulblock interviewt. Zum Interview

Projektarbeit an der Konrad-Adenauer-Schule in Philippsburg

Am 15.02.2016 fand an der Konrad-Adenauer-Schule in Philippsburg im Rahmen der Berufsorientierung ein Tag im Zeichen des Rettungsdienstes statt. Hierbei stellten die angereisten Notfallsanitäter in Ausbildung der DRK-Landesschule Baden-Württemberg den Schüler/innen der 9 Klassen zunächst die am Rettungsdienst beteiligten Organisationen vor. Weiterlesen

Exkursionswoche der Notfallsanitäterklasse aus Ravensburg / Isny

Anbei ein kleiner Bericht unserer Notfallsanitäterklasse der Bildungseinrichtung in Ravensburg (Isny), die im Rahmen der Lernsituation „Erkennen von besonderen Einsatzlagen und mit anderen Hilfskräften zusammenarbeiten“ eine lern-intensive Woche in Freiburg verbracht hat. Zum Bericht

Interview mit Notfallsanitätern und Rettungshelfern

Zwei Schülerinnen der Realschule Pfalzgrafenweiler besuchten im April unsere Landesschule. Die beiden Schülerinnen führten Interviews mit angehenden Rettungshelfern und Notfallsanitätern für einen Artikel im Schwarzwälder Boten. Zum Artikel

DRK-Landesschule schafft neues Angebot für ehrenamtliche Rettungshelfer

Aufgrund des im Dezember 2015 verabschiedeten aktualisierten Rettungsdienstgesetzes in Baden-Württemberg, ist für viele ehrenamtlich tätige Mitarbeiter des DRK die Möglichkeit weggefallen, mit ihrer Qualifikation Rettungshelfer, als Fahrer auf dem Rettungswagen eingesetzt zu werden. Weiterlesen

Notfallsanitäter-Ausbildung: DRK-Landeschule mit neuem Standort in Karlsruhe

Seit Oktober letzten Jahres ist die DRK-Landesschule Baden-Württemberg auch in Karlsruhe vertreten. Dort werden Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr zu Notfallsanitätern ausgebildet. Ab dem Herbst 2016 sind nun auch zivile Lehrgänge geplant. Dabei kooperiert das DRK mit der Promedic Berufsfachschule, die sich in der direkten Nachbarschaft befindet. Weiterlesen

Rettungsdienstfortbildungen für Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter

Die Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben gGmbH führt in diesem Jahr ihre Fortbildungen in Kooperation mit der DRK-Landesschule Baden-Württemberg durch. Während der zweitägigen Veranstaltung beschäftigen sich die Rettungsdienstmitarbeiter mit dem „Rettungsdienst 2.0 – Ein Berufsbild im Wandel“. Weiterlesen

„Führen in der Rettungshundearbeit“

Mit vierbeiniger Unterstützung haben 12 Teilnehmer am ersten April-Wochenende den neu überarbeiteten Lehrgang „Führen in der Rettungshundearbeit“ erfolgreich besucht.

Die beiden Referenten Martin Schatzinger und Ralf Strecker haben ein vielfältiges und vollgepacktes Programm zusammengestellt, welches eine gute Mischung aus Wiederholung, der Grundlagen der Gruppenführer-Ausbildung sowie fachspezifische Vertiefungen umfasste. Weiterlesen

Der CRM-Kurs

Der CRM-Kurs ist seit vielen Jahren international bewährt und gefragt. Der Kursansatz wurde nun speziell auf die Belange der Leitstelle ausgerichtet und in Zusammenarbeit mit InPass Institut für Patientensicherheit am 11. März 2016 an der DRK-Landesschule Baden-Württemberg durchgeführt. Weiterlesen

Bild: Teilnehmer beim Teamtraining mit Dozent Jan Herz von InPass Institut für Patientensicherheit

Infoblatt CRM Leitstelle 2016

Prüfung erfolgreich bestanden!

Sieben Mitarbeiter von Feuerwehr und Rettungsdienst der Integrierten Leitstellen in Baden-Württemberg haben die Weiterbildung zum Leitstellendisponenten erfolgreich abgeschlossen. Weiterlesen

Bild: Prüfungsteilnehmer und Prüfungskommission mit dem Vorsitzenden Martin Jakubeit vorne rechts

HGA Ausbildereinweisung in Isny

Mit viel Spaß und kompetenten Seminarteilnehmern haben die „Rotkreuzdienste“ der DRK-Landesschule Baden-Württemberg, am Samstag 12. März 2016, unter der Leitung von Bernd Moser, zum ersten Mal ein Seminar in der noch jungen Bildungseinrichtung Ravensburg mit Standort Isny durchgeführt. Weiterlesen

Erster InFact Basic Interaktiver-Simulations-Instruktorenkurs in der Leitstelle an der DRK-Landesschule

Nicht nur die installierte Technik entscheidet in einer Leitstelle über Einsatzerfolge, sondern vor allem die Arbeit im Team ist mitverantwortlich dafür, ob Einsätze effektiv und immer zum Wohle des oder der Betroffenen abgewickelt werden. Gravierende Veränderungen in der Leitstellenarbeit, wie z.B. die Gabe von Hilfehinweisen im Notrufdialog oder wachsende Leitstellengrößen mit immer mehr Disponenten in einem Betriebsraum, erfordern auch ein Umdenken in den Kommunikationsstrukturen. Es gilt vor allem Kommunikationsstrategien zu etablieren, die die Arbeit im Team strukturieren, den ständigen Informationsaustausch sicherstellen und die optimale Einsatzabwicklung garantieren. Weiterlesen

Allgemeine Zivilschutz und CBRN-Grundausbildung

Vom 26.02.2016 bis 28.02.2016 haben sich 15 Helferinnen und Helfer der Medical-Task-Force (MTF) 46 bei einer Allgemeinen Zivilschutz und CBRN-Grundausbildung in 19 Unterrichtseinheiten weitergebildet.

Alle 15 engagieren sich als ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im DRK-Kreisverband Sigmaringen e.V. und besetzen als Einsatzkräfte einen Gerätewagen Sanität Bund (GW San) der MTF-Behandlungsplatzbereitschaft. Weiterlesen

Anmelden zu den Bereichsentscheiden!

Die Wettbewerbssaison beginnt! Am 16. und 23. April werden an vier Orten die Bereichsentscheide ausgetragen. Wer sich qualifiziert, tritt in Nürtingen zum Landeswettbewerb der Bereitschaften an. Übrigens: Auch die Feldköche tragen dieses Jahr wieder einen Wettbewerb aus!

Vor jeder Deutschen Meisterschaft stehen die Qualifikationsrunden. So auch bei den EH-Wettbewerben in unserem Landesverband. Jede Bereitschaft hat die Möglichkeit, sich bei einem der vier Bereichsentscheide anzumelden. Wer sich qualifiziert, der reist zum buy cialis overnight delivery Landeswettbewerb nach Nürtingen am 16. Juli. Dort  winken Leistungsabzeichen, viel Lob und Ehr' und für den Gewinner eine Reise zum Bundeswettbewerb, diesmal in Wangen im schönen Allgäu.

buy pfizer viagra cheap cialis online Termine und Orte der Bereichsentscheide:

16.04.2016 in Mühlacker - (KV Pforzheim/Enzkreis)

16.04.2016 Schloss Salem (KV Bodenseekreis)

23.04.2016 Crailsheim (KV Schwäbisch Hall/Crailsheim)

23.04.2016 Weinstadt-Endersbach (KV Rems-Murr)

Feldkochwettbewerb am 9. Juli 2016 in Aalen

Alle Infos zum Wettbewerb und die Anmeldung gibt es >> hier (auch zum Feldkochwettbewerb!)

Die Sieger von 2015: In Blaubeuren gewann das Team aus Leutkirch. (Bild: DRK/Bangerter)

Bildungsurlaub für ehrenamtliche Tätigkeiten nach Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW)

Nach § 10 Absatz 7 Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) ist es seit dem 01.01.2016 jetzt auch für ehrenamtliche Tätigkeiten möglich, in größeren Betrieben (ab 10 Beschäftigte) Bildungsurlaub zu beantragen. Gewährt werden gewöhnlicherweise 5 Arbeitstage im Jahr. Die DRK-Landesschule Baden-Württemberg ist vom Regierungspräsidium Karlsruhe als zertifizierter Bildungsträger anerkannt. Somit besteht ggf. die Möglichkeit, sich für Ausbilder- oder Fachdienstlehrgänge und Führungs- und Leitungskräftemodule an der Landesschule beurlauben zu lassen. Unter nachfolgendem Link können weitere Informationen abgerufen werden. Auf dieser Seite sind als Download PDF-Dokumente wie Merkblätter für Beschäftigte und Arbeitgeber, Verordnungen und Gesetze und ein Antragsformular enthalten. Zum Link

Das Gesetz für den Notfall

Ein interessanter Beitrag aus der Sendung Landesschau Baden-Württemberg vom 26.01.2016, 18:45 Uhr anschauen

Zusammenarbeit mit dem Georg Thieme Verlag und der SRH Fachhochschule für Gesundheit in Gera

Auszubildende an der DRK-Landesschule Baden-Württemberg sind bei der Erstellung eines Lehrbuches beteiligt

Im Juni 2015 erhielt die DRK-Landesschule Baden-Württemberg, gemeinsam mit der SRH Fachhochschule in Gera, eine Anfrage zur Konzipierung und Erstellung eines Lehrbuches durch den Thieme Verlag. Weiterlesen

Ehrung langjähriger Mitarbeiter

Zu einem Weihnachtskaffee lud Geschäftsführer Alfred Schulz am 18.12.2015 das ganze Team der DRK-Landesschule mit ihren Bildungseinrichtungen ein und konnte in diesem Rahmen sechs Mitarbeitern für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit seinen besonderen Dank aussprechen.

Herr Wilfried Rother 30 Jahre, Frau Renate Scherr 25 Jahre, Frau Claudia Maier 15 Jahre, Herr Lothar Hermann 10 Jahre, Herr Armin Hess 10 Jahre, Herr Joachim Gremmelspacher 5 Jahre.

Zukünftige Ausbildungskräfte der Ersten Hilfe testen die Bildungseinrichtung Stuttgart

In Stuttgart trafen sich die Teilnehmer zum ersten Lehrgang des Bildungsbereichs Rotkreuzdienste in einer Bildungseinrichtung außerhalb von Pfalzgrafenweiler.

Gemeinsam mit dem Leiter der Bildungseinrichtung Stuttgart, Marco Schwarz, hatte Klaus Schumacher, als Dozent für das Erste Hilfe Programm, frühzeitig die Infrastruktur angepasst und bereits am Freitag die notwendigen Vorbereitungen getroffen. In gut vorbereiteten Räumen wurden die Teilnehmer mit frisch gebrühtem Kaffee empfangen. Bis auf wenige Ausnahmen kamen alle aus dem Großraum Stuttgart oder den nördlichen Landesteilen, so dass der kürzere Anfahrtsweg genossen werden konnte.

Trotz der eingeschränkten Verpflegungsmöglichkeiten waren alle mit dem Unterricht, und den Möglichkeiten aktiv zu lernen, sehr zufrieden. Wenn auch die Mensa und der Hintergrundservice der DRK-Landesschule gefehlt hatten, stellte dies keinerlei Probleme dar, da dies ja im Vorfeld bereits bekannt war. Dank des interessanten Unterrichtes von Lehrgangsleiter Frank Dehnert verging die Zeit wie im Flug und so hatten alle Teilnehmer noch die Möglichkeit, die Landeshauptstadt Stuttgart zu genießen und den dortigen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Am Ende des Tages war ein erfolgreicher Lehrgang zur Zufriedenheit aller in Stuttgart durchgeführt worden.

Blutspende am 09.12.2015 in der DRK-Landesschule

„Quergedacht“ - Kongress für Anregungen, Informationen und Begegnungen

Bild: Eröffnungsrede des DRK-Generalsekretärs Herrn Christian Reuter

Am 14. November veranstaltete der DRK-Landesverband in Zusammenarbeit mit der DRK-Landesschule Pfalzgrafenweiler den Kongress „Quergedacht“ an der Universität Stuttgart-Vaihingen. Über 350 Kongressgäste besuchten die 22 Vorträge zu den verschiedenen Themen des Roten Kreuzes.

Die Teilnehmer hatten die Auswahl aus fünf Themenblöcken: Verband, Menschen, Weltweit, Streiflichter, Einsatz. Die Themen der einzelnen Panels reichten von Mitgliedergewinnung, Schularbeit, Kindeswohl und Grenzverletzungen über Arbeitssicherheit und Digitalfunk, Grundregeln der Kommunikation bis hin zur Interkulturellen Öffnung und Inklusion. Ebenfalls zur Sprache kamen Konfliktlösung, die weltweite Arbeit des IKRK und Menschenrechte, internationale Einsatzberichte sowie zielgruppenorientierte Erste Hilfe, Katastrophenschutz und Leitlinien im Rettungsdienst.

Weiterlesen

Eröffnung der DRK-Landesschule Baden-Württemberg in Ellwangen

Mit einer Feierstunde ist gestern die Bildungseinrichtung Ellwangen der DRK-Landesschule eröffnet worden. 22 Schülerinnen und Schüler absolvieren hier seit dem 12. Oktober ihre schulische Ausbildung zum Notfallsanitäter.

Zum Artikel Schwäbische Zeitung

Zum Artikel Schwäbische Post

130 angehende Notfallsanitäter/innen

„Wir starten gemeinsam“: Unter diesem Motto trafen sich 130 angehende Notfallsanitäter an der DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler. Mittlerweile bietet der DRK-Landesverband Baden-Württemberg an fünf Ausbildungsstätten im Land (Pfalzgrafenweiler, Stuttgart, Ravensburg, Karlsruhe und Ellwangen) die Ausbildung zum Notfallsanitäter an.

Die Auszubildenden aus ganz Baden-Württemberg waren am
12. Oktober teils gemeinsam mit Bussen, teils individuell angereist. DRK-Landesarzt Prof. Dr. Wolfgang Kramer und Landesschul“en“-Geschäftsführer Alfred Schulz begrüßten die Berufseinsteiger der sechs Klassen. Prof. Dr. Kramer wies in der Mensa der Landesschule darauf hin, dass die Relevanz und die Bedeutung der Notfallsanitäter nicht hoch genug einzuschätzen sei. Die seit dem vergangenen Jahr neu geregelte Ausbildung sei anspruchsvoll und trage den aktuellen Anforderungen an das rettungsdienstliche Personal Rechnung. Diese neue Kompetenz müsse sich auch in neu definierten Rechten bei der Berufsausübung niederschlagen.

Im Anschluss stellte Schulleiter Rico Kuhnke die neuen Bildungseinrichtungen vor. Der bisherige Standort in Pfalzgrafenweiler wird nun durch die vier Standorte ergänzt.

Zusammen mit Kreisgeschäftsführern und Rettungsdienstleitern sowie weiteren Gästen, waren rund 190 Gäste vor Ort. Nach einer lebhaften Rollenspiel-Diskussion und dem Überreichen von Tablet-Computern für alle Auszubildenden erlebten sie den symbolischen Beginn der Ausbildung mit einem gemeinsamen Start von 130 farbigen Luftballons, die sich nun über das Land Baden-Württemberg verteilen.

Weitere Bilder

Wir haben es geschafft – 48-Stunden- Reanimation !!

Glücklich blickt das 15-köpfige Team auf die 48 Stunden Dauerreanimation zurück –professionell und mit Daueraufzeichnung am PC wurde der Marathon kontrolliert und durch Ambu Medizinprodukteberater Markus Huber begleitet. Jeder der Beteiligten hatte ca. 13 Einsätze und dies im 3-Stunden-Rhythmus.

Heute Morgen um 9.00 Uhr endete der Marathon – die letzten Reanimationsminuten wurden vom gesamten Team angefeuert und nach Beendigung war die Begeisterung aller zu hören. Herzlichen Glückwunsch!

Ein großes Dankeschön auch an Fa. Ambu und Markus Huber.      

Zu den Bildern

Der Reanimationsmarathon hat begonnen

Im Rahmen der „Reanimationswoche“ beteiligt sich die DRK Landesschule Baden-Württemberg mit einem Reanimations-Marathon von 48 Stunden.

Rahmenbedingungen/Vorschriften:

Grundlage ist die Laienreanimation mit Mund zu Mund, Nasebeatmung und der Herzdruckmassage. Im Jahr 2016 soll dann der Weltrekord im Dauerreanimieren gebrochen werden. Die Firma Ambu stellt für den Reanimations-Marathon 2 Reanimationspuppen zur Verfügung. Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit,  ist Schirmherr der „Woche der Wiederbelegung“. Es müssen alle 15 Teilnehmer von Anfang bis Ende die gleichen bleiben, die Personen dürfen nicht getauscht werden. Die Mitarbeiter der Landesschule aus allen Abteilungen (Lehrteam/Referenten, Hauswirtschaft und Haustechnik) beteiligen sich an der 48-stündigen Aktion und gehen dennoch ihrer geregelten Arbeitszeit nach.

Wir freuen uns auf spannende Tage!

Möchten Sie mehr Bilder sehen? Hier zu den Bildern

 

 

400. ITLS Lehrgang in Deutschland – Traumatraining mal wieder erfolgreich

Am Wochenende haben sich erneut 15 Teilnehmer an der DRK-Landesschule Baden-Württemberg in der Versorgung von schwersttraumatisierten Patienten weitergebildet. Als ITLS Trainingszentrum nutzt die DRK-Landesschule Baden-Württemberg ein international anerkanntes Kurssystem, in welchem die Teilnehmer an zwei aufeinanderfolgenden Tagen intensiv geschult werden. Bereits sechs Wochen vor Ausbildungsbeginn bekommen die Teilnehmer ein Kursbuch zugesandt, mit welchem sie sich auf den aktuellen Stand in Sachen Trauma bringen können. In der Präsenzphase geht es dann im Schwerpunkt um die Praxis. In Stationen und Fallbeispielen können die Teilnehmer in einer realitätsnahen Umgebung ihre Kompetenzen unter Beweis stellen. „Das Seminar zeichnet sich insbesondere durch die extrem kleinen Gruppen aus. Dabei kommen in der Praxisphase auf drei Teilnehmer ein Instruktor. Diese intensive Betreuung wird von unseren Teilnehmern sehr geschätzt.“, meint Rico Kuhnke, Schulleiter der DRK-Landesschule, auf die Frage, was das ITLS Seminar von anderen Seminarangeboten unterscheidet. Am Ende haben alle 15 Teilnehmer die anspruchsvolle schriftliche und praktische Prüfung bestanden.

Bildungsangebote 2016

Ab sofort stehen unsere Angebote für 2016 online zur Verfügung. 
Wir freuen uns, Sie auch im nächsten Jahr an unserer DRK-Landesschule begrüßen zu können.

Quergedacht - der DRK-Kongress in Stuttgart

Gemeinsam bei schönem Wetter die Erfolge feiern.

Gefördert vom Umweltministerium Baden-Württemberg machten sich die DRK-Landesschule und die evangelischen Kirchengemeinden Dornstetten, Friedrichstal, Graben-Neudorf und Waldachtal in einem Konvoi auf den Weg zu einem EMAS zertifizierten Umweltmanagementsystem. Regelmäßiger Erfahrungsaustausch, begleitet und unterstützt von den Vertretern der badischen und württembergischen Landeskirche half uns allen ein Netzwerk aufzubauen und uns gegenseitig zu unterstützen.
Nun haben es auch alle geschafft, Glückwunsch!
Bei dem abschließenden Treffen der Umweltteams an der DRK-Landesschule, wurden die Erfolge des gemeinsamen Weges gefeiert. Wir wünschen allen viel Freude und gutes Gelingen bei der Umsetzung eines nachhaltigen Umweltmanagements.

Wir danken allen, die uns an diesem Tag der offenen Tür unterstützt haben, allen voran Ihnen, die uns mit Ihrem Besuch ihre Verbundenheit gezeigt haben.
Zu den Bildern

 

 

 

Alle bestanden!

Bereits zum 2. Mal wurde an der DRK Landesschule eine Ergänzungsprüfung für Notfallsanitäter durchgeführt, bei der es alle Prüflinge erfolgreich geschafft haben. Allen fiel ein Stein vom Herzen, dass sie die Prüfung bestanden haben und besser noch: Niemand ist durchgefallen. Das freut natürlich die Gruppen,  aber auch für uns als Bildungseinrichtung sind diese Ergebnisse eine Bestätigung, die gut tut.
Mit einem durchgängigen Vorbereitungskonzept des stv. Schulleiters Armin Hess und seinem starken Engagement in der Durchführung der Vorbereitungsunterrichte, gelingt es, die Prüflinge zielgerichtet auf die anstehenden Aufgaben zur Prüfung vorzubereiten. Natürlich: lernen muss jeder selbst und auch ohne praktische Übungen kommt man nicht so schnell zum Ziel. Genau das ermöglicht der Unterricht. Nachdem nach den ersten Tagen das komische Gefühl im Bauch besser geworden ist, gewinnt man immer mehr Vertrauen in seine frisch ausgebauten Fähigkeiten. Und wir freuen uns schon jetzt auf weitere 100%-Prüfungen. Versprechen können wir das nicht, aber wir arbeiten mit Nachdruck daran!

Fortbildung in der Krisenintervention

Vor einer Woche trafen sich 12 Helfer aus dem Bereich Krisenintervention hier auf der Landesschule, um sich von Iris Espenlaub im Bereich "Betreuung einer Einsatzkraft - Grundlagen Erstberatungskompetenz" weiterbilden zu lassen.

Dem Kriseninterventionshelfer muss bewusst sein, dass Einsatzkräfte im Gefüge der Psychosozialen Notfallversorgung eine besondere Zielgruppe sind, die Betreuung einer Einsatzkraft bzw. eines Helfers setzt, im Vergleich zum anderen Einsatzbereich - nämlich der Betreuung von Angehörigen und Betroffenen in einer Krisensituation, noch mehr im Bereich der Prävention an.

Es wurden die Unterschiede aber auch die Gemeinsamkeiten der beiden Zielgruppen besprochen und Hilfestellungen zur strukturierten Gesprächsführung zur Entlastung und Stabilisierung gegeben.
Durch die kleine Gruppe bestand die Möglichkeit in einem möglichst geschützten Rahmen verschiedene Situationen durchzuspielen und zu besprechen und sich auch gegenseitig austauschen zu können.

11 neue Erst Hilfe am Hund Ausbilder geschult

Anfang Juli fand eine Einweisung in die neu überarbeitete und aktualisierte Lehrunterlage "Erste Hilfe am Hund" statt. 11 TN übten fleißig was bei  den verschiedenen Notfällen rund um den Hund zu tun ist, legten Verbände an und bekamen Hilfestellungen beim Vermitteln verschiedener Themen, die in einem Kurs auftreten können. Begleitet durch eine Tierärztin konnte auch  tierärztliche Fachfragen geklärt werden. Durch die vielen anwesenden Hunde war eine sehr praxisnahe Übung möglich und so sah man Sonntagnachmittag zufriedene Gesichter auf beiden Seiten.

Anerkennung als Bildungseinrichtung nach dem BzG BW

Ab 01.07.2015 besitzt die DRK-Landesschule Baden-Württemberg die Eigenschaft als anerkannte Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg und kann damit Bildungsmaßnahmen nach § 6 BzG BW durchführen.

Verleihung der EMAS-Urkunde am 17. Juni 2015

"Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern." Mit diesem südafrikanischen Sprichwort hob Dr. Lorenz Menz, Präsident der DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg e.V. die Bedeutung der Registrierung der DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler hervor.
Weiterlesen

Brand in der Großbäckerei Pfalzgraf

Mitarbeiter der DRK-Landesschule waren mit einem Rettungswagen im Einsatz.

 

 

Im Rahmen seiner Tätigkeit als Dozent in der Leitstellenausbildung in Eriwan erhielt Wolfgang Schmidt am 22. April 2015 die zweithöchste Auszeichnung des Ministeriums für Katastrophenschutz der Republik Armenien für seine langjährige Unterstützung im Aufbau und der Weiterentwicklung in den Bereichen Erste Hilfe und Katastrophenschutz.
Bericht folgt 

Rollentausch an der DRK-Landesschule

Als typisch für Frauen beziehungsweise Männer geltende Berufe gibt es jede Menge. Am Donnerstag war daher Rollentausch angesagt: Beim Boys’ Day ging es darum, die geschlechterspezifischen Merkmale an den Nagel zu hängen und die vermeintlich für andere bestimmten Berufe kennenzulernen.
Andi und Tim, zwei vierzehnjährige Schüler der John-Bühler-Realschule Dornhan haben sich für einen Tag an der DRK-Landesschule entschieden. Begleitet von Mitarbeiterinnen der verschiedenen Bereiche wurden sie in einen ganz normalen Arbeitstag integriert.
In der hauseigenen Waschküche staunten sie über die Ausmaße einer Industriewaschmaschine und stapelten gekonnt die Wäsche in die Regale. In der Rezeption konnten sie die Betreuung der Gäste und die technischen Abläufe an PC und Telefonzentrale mitverfolgen.Spannender Abschluss war die Mitwirkung bei der Essensausgabe in der Mensa und die anschließend notwendigen Arbeiten in der Spülküche.
Fazit der Beiden: Hauswirtschaft ist nicht nur was für Mädchen!

Freie Seminarplätze

Termine Mai bis Juli 2015
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Ihre DRK-Landesschule Baden-Württemberg

Fortbildungsreihe für Führungskräfte

Im Januar 2015 stimmte der KGF-Ausschuss einer Weiterführung der Fortbildungsreihe für Führungskräfte im DRK-Landesverband Baden-Württemberg e.V. zu.
Der 2. Termin des Bausteins +1 „Führung und Persönlichkeit“ („Tierisch führen“) fand am 15.04.15 in Böblingen in der MOTORWORLD statt.
weiterlesen

Einen psychischen Weidezaun setzen

Begleitungen von Gruppen sind keine seltenen Einsatzsituationen in der Krisenintervention. Das Spektrum reicht von Schulklassen, Kollegengruppen, Bus- oder Zugreisenden, bis hin zu größeren Familienverbänden. Dabei können die Betroffenen Zeugen des Unglücks oder Freunde, Angehörige bzw. Bekannte von Personen sein, denen etwas zugestoßen ist – oder mehreres gleichzeitig. Am 10. & 11. April 2015 nahmen 16 Fachkräfte in der Krisenintervention an einer Fortbildung „Gruppenintervention in der PSNV-Arbeit“ teil. Alexander Nikendei und Sven Mautner führten als Mitglieder der Landeslehrgruppe PSNV die Fortbildung durch.
Praxisorientiert wurden Besonderheiten und die Komplexität der Gruppendynamik in der PSNV behandelt. Ziel dieses Seminars war es, ermutigt in Einsätze mit Gruppen zu gehen und Sicherheit für diese Situation in der PSNV zu bekommen, um einen solchen Einsatz fachlich durchzuführen. Wesentlicher Bestandteil des Seminars waren Fallübungen, die ausführlich besprochen wurden. Eine der vielen Besonderheiten, die sich bei der Betreuung größerer Gruppen ergeben kann, ist das Geschehen in einem nicht begrenzten Raum, bei dem sich die Betroffenen untereinander möglicherweise nicht kennen. Von Nikendei stammt die Metapher, dass in diesen Fällen das Kriseninterventionsteam einen „psychischen Weidezaun“ um das Geschehen aufstellen muss. Wegen der großen Resonanz wird die Fortbildung im kommenden Jahr noch mindestens einmal wiederholt.

Maren Noe aus Dallau ist die jüngste Notfallsanitäter-Auszubildende im Land

Ein Bürojob kam für sie nie in Frage: Maren Noe ist in ganz Baden-Württemberg die jüngste Auszubildende, die sich zur Notfallsanitäterin schulen lässt.
Zum Beitrag in der Rhein-Neckar-Zeitung

Neues Einsatzleitsystem für die Lehrleitstelle an der DRK-Landesschule

Im Februar wurde in der Lehrleitstelle an der DRK-Landesschule ein neues Einsatzleitsystem "COBRA 4" von der Fa. ISE (Informatikgesellschaft für Software Entwicklung) mit Sitz in Aachen in installiert.
Mit diesen neuen Softwaremodulen ist es möglich, taktische Lagekarten bei Großschadenlagen zu führen oder mit dem „Cobra-Krisenmanagement“ den bundesweit einheitlichen Vierfachvordruck nach Feuerwehr-Dienstvorschrift (FwDV 100) elektronisch komfortabel und effizient anzuwenden.
Durch die Kooperation mit der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg und den gemeinsamen Ausbildungsmodulen sind die Lehrleitstellen an der Landesfeuerwehrschule und der DRK-Landesschule jetzt mit dem gleichen Einsatzleitsystem „Cobra 4“ ausgestattet.
weiterlesen

Erstes Treffen der AG Personal des Fachbeirats im Fachverband Leitstellen e.V.

Unter dem Dach der Berufsfeuerwehr Wuppertal fand am 05. und 06. Februar 2015 die erste Arbeitstagung der AG Personal des Fachbeirat innerhalb des "Fachverband Leitstellen e.V." statt. Neben den Mitarbeitern der Arbeitsgruppe nahm die Leiterin des Instituts für Notfallmedizin und Ärztliche Leiterin Wuppertal Frau Dr. med. Körner-Göbel teil.
Ein großes Ziel des Fachverbandes Leitstellen e.V. ist es, die bundesweite Schaffung eines Berufsbildes für Disponenten in Integrierten Leitstellen zu unterstützen. Hierzu wurde die Arbeitsgruppe beauftragt, Handlungsfelder für die Tätigkeit des Disponenten zu beschreiben und ein Modulares Ausbildungskonzept zu betrachten.
Die DRK-Landesschule Baden-Württemberg engagiert sich in mehreren Bereichen für die Einführung des Berufsbildes "Leitstellendisponent in Integrierten Leitstellen".

Mercedes-Benz Axor 1843 für die Übungshalle

Der LKW von Mercedes-Benz vervollständigt den Fuhrpark in der Übungshalle der DRK-Landesschule Baden-Württemberg. Besonders das Retten aus einem LKW stellt im Einsatz hohe Anforderungen an das Rettungsdienstpersonal. Nur wenn dies in der Aus- und Fortbildung regelmäßig geübt werden kann, ist eine schnelle und schonende Rettung möglich. Zusätzlich zu den bereits zur Verfügung stehenden PKW´s und einem Lieferwagen können die Teilnehmer in Zukunft auch die Rettung von verunfallten Personen aus dem LKW in praxisnaher Umgebung üben. Die Firma Mercedes-Benz hat hierzu eine sogenannte Nullserie für Übungszwecke gespendet.

Tagung der AG Digitalfunk

Am 19.02.2013 trafen sich die Mitglieder der organisations-übergreifenden „AG Digitalfunk“ zu einer Sitzung im DRK-Kreisverband Rems-Murr. Waiblingen wurde deshalb als Tagungsort gewählt, da die Integrierte Leitstelle im dortigen Rettungsdienstbereich seit Oktober 2011 an dem Pilotprojekt zur Einführung des Digitalfunks beteiligt ist.

Die Aufgabe der „AG Digitalfunk“ besteht in der Erstellung von Schulungsunterlagen für den Bereich des Sprechfunks, wobei die zukünftige neue Digitalfunktechnik hierbei einen besonderen Anteil haben wird. In diesem Zusammenhang war der Situations- und Erfahrungsbericht zum Stand des Pilotprojektes, der vom Leiter der Leitstelle, Herrn Baller und seinem Stellvertreter, Herrn Leidner den AG-Mitgliedern gegeben wurde, eine wesentliche Hilfestellung. Eine Besichtigung der Leitstelle mit Klärung weiterer Frage rundete diesen Tagesordnungspunkt der AG-Sitzung ab.Die AG Digitalfunk unter der Leitung von Herrn Wolfgang Schmidt, Dozent der DRK-Landesschule Pfalzgrafenweiler, setzt sich zusammen aus Vertretern aller am Rettungsdienst beteiligten Hilfsorganisationen (nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr).

 
 

Suche

 
 

Geprüfter Standort nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS).
Umwelterklärung / Umwelterklärung aktualisiert

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 DIN ISO 29990.

Zulassung als Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung AZAV.

Anerkannt als Bildungsträger nach §10 Abs. 7 des Bildungszeitgesetzes des RP Baden-Württemberg.

 
 
 
 

ServiceTelefon

Frau Jennifer Buhmann & Frau Simone M. Ronathee
Montag - Freitag
von 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr

Tel    +49 7445 8512-0
Email  servicecenter@drk-ls.de

 
 

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Landesschule Baden-Württemberg gGmbH
Karl-Berner-Str. 6
72285 Pfalzgrafenweiler

Tel      +49 7445 8512-0
Fax     +49 7445 8512-404
Email  servicecenter@drk-ls.de